Projektmanagement & Produktentwicklung

Ab dem ersten Gedanken an ein neues Produkt braucht es für den Erfolg ein verlässliches Kostenmanagement, sichere globale Standortanalysen und Leistungsvergleich zum Wettbewerb 

Der Projekt- und Produktstart muss erfolgreich sein-
Bisherige Standards im Kostenmanagement gefährden Unternehmen bis zur Insolvenz

Mit PaCT haben die Unternehmen erstmalig schon ab dem Startschuss in der Projekt- und Entwicklungsphase ihre Produktkosten unter Kontrolle und damit den Erfolg oder Misserfolg in der Zukunft. Ab dem Gedankenstart muss heute ein effektiven Kostenmanagement integriert sein. Dies ist so wichtig, weil schon in der Projekt- und Entwicklungsphase bis zu 70 Prozent der später anfallenden Kosten und die notwendige Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit festgelegt werden.

Wichtig ist neben der Kontrolle und Optimierung der direkten Produkt- und Fertigungskosten die Analyse der Kostenauswirkung von unterschiedlichen nationalen und internationalen Standorten oder der vorhandene Kostenvorteil zwischen Eigenfertigung und Kaufteil-Strategie. Standortkosten verändern die Produktkosten oft zwischen 25-40% ohne Veränderung des Produktes oder der Volumensituation. Der gewählte Fertigungsstandort ist einer der zentralen Kostentreiber. Wichtig ist auch immer die Information, wie die vergleichbare Kostensituation beim Wettbewerber wäre.

Eine weitere zentrale Herausforderung liegt in der Reduzierung der Sunk cost. Durch die bisher oft noch vorhandenen Methode der einfachen Nachkalkulation werden lange vermeidbare Reaktionszeiten mit den verbundenen oft sehr hohen Sunk cost verursacht. In weit über 50% aller Neuprojekt übersteigen hier die verursachten Sunk cost den gesamten zukünftigen Gewinnbeitrag des Produktes. Wichtig ist daher die Methodenumstellung auf das Risikocontrolling, was nun erstmalig im vollen Umfang mit PaCT möglich ist.

Auch aufgrund der gestiegenen Produktkomplexität können Projektzeiten und Entwicklungen oft über einen längeren Zeitraum gehen. Interne und externe Kostenfaktoren und die Wettbewerbssituation können sich in dem heute hochdynamischen und globalen Umfeld jeder Zeit stark verändern und dürfen dabei festgelegte Zielvorgaben nicht überschreiten.

Mit dem neuentwickelten PaCT - System sehen alle Entscheider und beteiligten Akteure im Projektmanagement, in der Entwicklung und beim möglichen Lieferanten auf einen Blick, wie sich Entscheidungen oder Veränderungen unmittelbar auf die Kosten auswirken. Dazu wurde die in PaCT integrierte Controlling Data Fact- Technologie (Veränderungen aller Kostenfaktoren werden direkt nach Input im Ergebnis sichtbar) entwickelt.

PaCT: Neben der installierten Controlling Data Fact- Technologie sind folgende Vorteile vorhanden: 

  • Transformation der vorhandenen Unternehmensbasis und -situation in eine transparente, bewertbare, in allen Faktoren simulierbare und erstmalig vergleichbare Unternehmensdarstellung
  • Simulation aller Einflussparameter zur Feststellung von Hebelwirkungen und der möglichen Leistungsoptimierung
  • Feststellung der ‚Internationalen Wettbewerbsfähigkeit‘ durch direkte Leistungsvergleiche zum vorhandenen oder möglichen Wettbewerb oder anderen globalen Standorten
  • Festlegung sicherer Zielparameter zur Vermeidung von teuren Restrukturierungs- und Sanierungsfehlern
  • Abarbeitung und Begleitung zwingend notwendiger Erfolgsstrategien und-aktivitäten mit einer sicheren transparenten Führungs- und Entscheidungsbasis bis zur Zielerreichung

Auf Basis der in PaCT installierten dynamischen Zielkosten-Vorgabe, können die Entscheider und Konstrukteure bereits frühzeitig nach notwendigen Einsparungspotenzialen am Produkt, in der Fertigung und in der Standort- und Unternehmensfrage forschen.

Unser Tipp: Spitzenleistungen, heute immer die Basis für Erfolg in der Globalisierung, benötigt immer die Kombination von beiden Zentralvoraussetzungen ‚Technik- und Kostenführerschaft‘.

Einsatzfelder