Enterprise Kostenmanagement (EKM)

Ein Unternehmen kann nur maximal erfolgreich sein, wenn es die Leistungsfähigkeit aller Unternehmensbereiche bündelt. Alle Fachbereiche arbeiten mit dem transparenten Methoden- und Werkzeug- Update des ‚Neuen Controllings'

1+1=3, das ist das Ergebnis von Leistungsbündelung-
Wettbewerbsfähige Unternehmen bündeln ergänzend die Leistung aller Fachbereiche

Heute benötigte Spitzenleistungen, gerade in der heutigen aggressiven globalen Wettbewerbs- und Preissituation, können nur realisiert werden, wenn alle Unternehmensbereiche ihre Leistungen bündeln. Intransparenz, unterschiedliche Informationsstände und differente Situations- und Analysebewertungen bewirken in sehr vielen Unternehmen aber genau das Gegenteil. Das vorhandene gemeinsame Leistungsvermögen verbraucht sich in einem massiven Konfliktverlust. Erst ein integriertes Enterprise Kostmanagement (EKM), über alle Unternehmensfunktionen angewendet, wandelt die vorhandenen bisherigen hohen Konfliktverluste in einem Unternehmen in die für den Erfolg und für Spitzenprodukte notwendigen Bündelungsleistungsschub um. 

Die Erfolgslösung für ein effektives Enterprise Kostenmanagement ist unsere neues digitales Softwaretool PaCT, das alle Unternehmensbereich zu einer Leistungseinheit bündelt.

PaCT erfüllt erstmalig die unterschiedlichen Anforderungen aller Unternehmensbereiche und erfüllt so die Basisanforderungen für die Integration eines Enterprise Kostenmanagements, setzt zusätzlich den neuen Informations- und Analysestandard bei der Aufbereitung aller internen Unternehmensdaten und liefert auf Knopfdruck Vergleichsanalysen durch das ‚Value Benchmarking‘ die direkte Möglichkeit zur Durchführung von Wettbewerbsanalysen und internationalen Leistungsvergleichen. 

PaCT liefert volle Transparenz und eine einfache Nachvollziehbarkeit für alle Mitarbeiter eines Unternehmens und reduziert dadurch ergänzend bisherige hohe Konflikt- Leistungsverluste, die bis zu 60-70% der vorhandenen Leistungsfähigkeit blockieren kann. 

PaCT erfasst differenziert folgende Kostenbereiche und hat die direkte Möglichkeit integriert, um die vorhandene Leistungsfähigkeit von Produkten, Standorten und des gesamten Unternehmens zu mit dem vorhanden oder möglichen nationalen oder internationalen Wettbewerber zu spiegeln

         Material

z.B.: Art, Menge, Preis, Prozessverluste, Ausschuss

         Zukaufteile

z.B.: Lieferant, Liefersituation, Gewinnaufschlag

         Fertigung

z.B.: Zykluszeiten, Mitarbeiterkosten, Arbeitsplatzdaten, Produktivität, Verlustleistung

         Overheads

z.B.: Standortdaten, Kostenstruktur, Unternehmenssituation (z.B. Auslastung) 

         Sonstiges

z.B.: Standortdaten, Produktportfolio, Einkaufsleistung 

         Gewinn

z.B.: Ziel von Entscheidern, Wettbewerbsdaten, Kostenart

Einsatzfelder